Förderverein Kinderpalliativzentrum München e.V.

Der Förderverein Kinderpalliativzentrum München e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, ein Zentrum für die stationäre, ambulante und begleitende Betreuung schwerstkranker und sterbender Kinder und Jugendlicher sowie ihrer Angehörigen zu schaffen. Dieses Vorhaben ist eingebettet in die Bemühungen des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit, eine umfassende palliativ-medizinische Betreuung in ganz Bayern zu gewährleisten.

Mit dem Projekt HOMe und der Koordinierungsstelle Kinderpalliativmedizin hat das Klinikum der Universität München bereits erfolgreich die häusliche Betreuung schwerstkranker und sterbender Kinder ausgebaut. Das neue Kinderpalliativzentrum vervollständigt diesen Ansatz um die stationäre Betreuung. Dabei wird besonderer Wert auf die Betreuung und den Zusammenhalt der Familien gelegt. Unterstützen auch Sie dieses wegweisende Projekt und helfen Sie mit, Kindern und ihren Familien diesen schweren Weg ein Stück weit zu erleichtern.

Finanzierung des ersten Kinderpalliativzentrums in Bayern gesichert.

5.10.2011 - Die Errichtung des ersten bayerischen Kinderpalliativzentrums ist gesichert. Es entsteht für
rund 7,5 Millionen Euro am Klinikum der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität in Großhadern. Einen Anteil an den Bau- und Entwicklungskosten in Höhe von zwei Millionen Euro trägt das Klinikum selbst. Die restliche Summe von 5,5  Millionen Euro konnte innerhalb eines guten halben Jahres über den Förderverein gesammelt werden. Damit kann das Kinderpalliativzentrum Ende 2012 seine Türen öffnen. Mehr...

Hier finden Sie das aktuelle Presseclipping zur Pressekonferenz vom 5. Oktober 2011.

„Hadern hilft“ – Kicken für den guten Zweck

07.07.2011 - Die Initiative „Hadern hilft“ veranstaltet am 9. Juli um 13:30 Uhr ein Benefiz-Fußballspiel zu Gunsten des des Kinderpalliaitivzentrums München auf dem Sportplatz Heiglhofstr. 25 in München. Als Spieler werden unter anderem Finanzminister Georg Fahrenschon, Dr. Peter Gauweiler, MdB, Georg Eisenreich, MdL, Andreas Lorenz, MdL und Stadtrat Johann Stadler erwartet. Wir sind Dankbar für diese Unterstützung und freuen uns schon jetzt auf spannende Spiele. mehr...

Münchner Anleger ermöglichen Spende für Kinderpalliativzentrum München e. V.

28.12.2010 - Die Stadtsparkasse München spendet 65.915 Euro aus dem Verkauf der „Stufenzins-Anleihe München II“ für die Errichtung des geplanten Kinderpalliativzentrums. Ein großer Schritt für ein großes Projekt. Wir sind dankbar für soviel Unterstützung!
Kunden der Stadtsparkasse München haben von der "Stufenzins-Anleihe München II" ein Volumen von über 13 Mio. Euro gezeichnet und damit zugleich dem geplanten Münchner Kinderpalliativzentrum geholfen. Die Stadtsparkasse München versprach vor Beginn der Zeichnungsfrist der Inhaberschuldverschreibung der BayernLB pro 1.000 Euro Anlagebetrag 5 Euro an den Förderverein Kinderpalliativzentrum München e. V. zu spenden – daraus ergibt sich nun eine Spendensumme von 65.915 Euro. 

Deutsche Krebshilfe unterstützt das Projekt

20.05.2011 - Die Deutsche Krebshilfe unterstützt die Einrichtung des Kinderpalliativzentrums in München. „Zahlreiche schwerkranke Kinder, hierunter auch viele kleine Krebs-Patienten, benötigen ganz besondere Fürsorge“, erklärt Dr. h.c. Fritz Pleitgen, Präsident der Deutschen Krebshilfe e. V. „Es ist uns daher ein großes Anliegen, ein solches Palliativzentrum schnellstmöglich zu realisieren. Deshalb rufen wir die Bevölkerung dazu auf, uns hierbei mit Spenden zu unterstützen.“mehr...

Helfen Sie schwerstkranken Kindern.

20.12.2010 - Wir freuen uns über die Unterstützung des Münchner Merkur und der TZ. Unsere Anzeige wurde diesen Montag in beiden Blättern abgedruckt. Wir sagen herzlichen Dank für die großzügige Unterstützung. Sehen Sie sich die Anzeigen auch direkt hier an: Münchner Merkur und TZ.

Positives Presseecho

15.10.2010 - Die Pressekonferenz zur Gründung des Fördervereins für das Kinderpalliativzentrum am Klinikum der Universität München ist heute bestens in den Medien vertreten. Die Geschichte der kleinen Nora, einem Mädchen, dass in ihrem, kurzen Leben Monate auf einer Intensivstation verbringen musste und das Projekt des Kinderpalliativzentrums fanden bei der Presse großen Zuspruch. Wir bedanken uns für die große Berichterstattung. Lesen Sie mehr in unserem Pressebereich: Mehr...

Gemeinnützigkeit bestätigt und erste Spende über 25.000 Euro.

15.10.2010 - Der Förderverein Kinderpalliativzentrum München e.V. ist gerade einmal einen Tag alt und schon gehen die ersten Spenden ein. Der Vorsitzende des bayerischen Sparkassenverbands Theo Zellner überreichte den ersten großen Scheck über 25.000 Euro an die Schirmherrin des Fördervereins Karin Seehofer. Rechtzeitig zum Start des Spendensammelns wurde vom Finanzamt nun auch die Gemeinnützigkeit des Fördervereins anerkannt. Damit ist der Grundstein gelegt und viele weitere Schecks dürfen folgen.

Pressekonferenz zur Gründung des Fördervereins

14.10.2010 - Die Geschichte der kleinen Nora, einem Mädchen, dass in seinem, kurzen Leben Monate auf einer Intensivstation verbringen musste,  war der Auslöser für Frau Prof. Dr. Monika Führer, Kinderärztin und Spezialistin für Kinderpalliativmedizin am Klinikum der Universität München, neue Versorgungsstrukturen für schwerkranke Kinder und Jugendliche aufzubauen um ihre Betreuung zu verbessern. Mehr...

Einladung zur Pressekonferenz zur Gründung des Fördervereins

01.10.2010 - Am Donnerstag, 14. Oktober, 11.00 Uhr findet im Klinikum der Universität München die Pressekonferenz "Errichtung eines Kinderpalliativzentrums am Klinikum der Universität München" statt. Folgende Gäste werden erwartet:

  • MdL Dr. Wolfgang Heubisch, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst
  • Karin Seehofer, Schirmherrin des Fördervereins Kinderpalliativzentrum München e.V.
  • Prof. Dr. Burkhard Göke, Ärztlicher Direktor des Klinikums der Universität München
  • Prof. Dr. Monika Führer, Leiterin der Koordinationsstelle Kinderpalliativmedizin am Klinikum der Universität München
  • Thomas Barth, Vorsitzender des Fördervereins Kinderpalliativzentrum München e.V. und Vorstandsvorsitzender der E.ON Bayern AG